Rede zur Kandidatur als 2. Bürgermeister in der Gemeinderatssitzung am 9. Mai 2014

 

Eberhard-BlenkIch stelle mich der Wahl zum 2. Bürgermeister als Person Eberhard Blenk, getragen von dem eindeutigen Votum unserer Bürgerinnen und Bürger, dass sich in meinem Wahlergebnis vom 16. März 2014 wiederspiegelt.

Ich nehme diese Herausforderung gerne für die nächsten 6 Jahre wieder an und würde mich freuen, wenn die Ratsmitglieder den Wunsch der Mehrheit unserer Bürgerschaft so mittragen würden.

Ich habe in den letzten 6 Jahren bewiesen, dass ich durch meine persönlichen und fachlichen Kompetenzen, durch meine beruflichen Erfahrungen und Kontakte, die Arbeit und die Akzeptanz für unsere Gemeinde, und damit auch für unsere Bürgerinnen und Bürger, positiv mitgestalten und bereichern konnte.

Eine gedeihliche Zusammenarbeit aller Akteure im kommunalen Verbund ist mir wichtig. Ich habe auch hier im Rat des Öfteren bewiesen, in schwierigen Situationen wichtige Beiträge zur Befriedung beitragen zu können und zu deeskalieren. Dabei habe ich die für dieses Amt erforderliche Loyalität in beide Richtungen immer sehr ernst genommen. Und ich gebe zu, dass man gelegentlich in dieser Funktion eine Fürsorgepflicht zu erfüllen hat. Dabei habe ich mich immer dem Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger und unserer Gemeinde verpflichtet gefühlt.

Ich hoffe deshalb auf eine Entscheidung frei von parteipolitischen Strategien sondern eine Entscheidung im Sinne der Interessen unserer Gemeinde und unserer Bürgerinnen und Bürger.

Eine Entscheidung für das Gemeinwohl und nicht für das Parteiwohl. Und dafür bin ich gerne bereit dem Wählerauftrag für die nächsten 6 Jahre als 2. Bürgermeister gerecht zu werden.

Ich bitte deshalb um Euere Stimme und bedanke mich.

Eberhard Blenk
Fraktionssprecher der UBE

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.